Judo
der sanfte - weiche Weg

Vorbereitungstraining zur Prüfung zum 1. Dan Mai 1995.
Prüfung bestanden!









........




















Kinder Judo Gruppe seit Mai 2010


JUDO heißt wörtlich übersetzt, "der sanfte Weg", wobei auch hier

durch Sensei JIGORO KANO aus der Kriegskunst JUJUTSU
eine sportliche Wettkampfform geschaffen wurde.
Beim JUJUTSU wurden alle Gelenke des Körpers gehebelt
und es wurde auch gelernt sie zu Brechen, geworfen wurde aus und in alle Lagen,
ohne Rücksicht auf den Partner.
Sensei KANO nahm diese gefährlichen Technicken heraus,
denn beim JUDO darf nur der Ellenbogen gehebelt werden
und dem Partner wird beim Werfen Hilfestellung gegeben.
So schuf er durch Regeln und einer großen Anzahl von festgelegten Würfen,
verschiedenen KATA eine Sportart, bei der
mit minimalem Risiko für den Gegner gekämpft werden kann.
Ziel ist es im JUDO, den Gegner durch einen Wurf oder durch Bodentechniken
auf den Rücken zu bringen, dabei müssen beide Schultern den Boden berühren.
Oder man versucht den Gegner durch Würgen oder Festhalten zum Aufgeben zu bringen.
Gekämpft wird um einen Punkt (IPPON),
um zwei halbe Punkte (WAZARI),
um eine große technische Wertung (JUKO)
oder um eine kleine technische Wertung (KOKA).
Um den Grundgedanken der Kriegskunst nicht ganz zu vergessen,
schuf Sensei KANO auch eine große Anzahl
von Selbstverteidigungs-Techniken.
Bekleidung im JUDO ist der Anzug (GI) und der Gürtel (OBI).



back